Ablauf der Adoption (gilt auch für Pflegestellen)

Eines gleich vorweg: nehmen Sie nur mit uns Kontakt auf wenn Sie WIRKLICH einen Greyhound adoptieren möchten!

LESEN Sie den nachfolgenden gesamten Text genau durch!!!


1.) Bitte nehmen Sie mit uns per eMail oder über unser Onlineformular Kontakt auf.

2.) Wir übersenden Ihnen einen Fragebogen, den Sie bitte ausgefüllt an uns retournieren.

3.) Wir möchten Sie persönlich kennen lernen und werden Sie im zukünftigen Zuhause eines Greys besuchen.

4.) Zusammen mit dem Irischen Verein werden wir einen Grey für Sie suchen.

5.) Der Transport findet ungefähr alle 1,5 - 2 Monate statt, Genaueres wird dann persönlich besprochen und abgestimmt.


Sie haben sich für einen Windhund aus Irland entschieden und gehen damit eine große Verantwortung ein. Dieses Tier kommt wahrscheinlich aus denkbar schlechten Verhältnissen und wird all seine Liebe und Vertrauen in Sie stecken. Bitte seien Sie sich 100%-ig sicher, das Sie sich dem Abenteuer Leben mit Hund stellen wollen und sorgen Sie somit dafür, dass das Tier nicht von einer Hand in die nächste wandert.


Bedenken Sie bitte, dass wir kein Tierheim sind und bei Problemen Zeit benötigen, um die beste Lösung für Sie und ihr Tier finden zu können. Wir lassen Sie nicht alleine, aber auch wir sind keine Zauberer. Darum denken Sie noch mal über die folgenden Punkte nach, nehmen Sie sich auch gerne ein paar Tage Bedenkzeit und wenn Sie dann noch immer sicher sind, dass Sie das Tier wirklich wollen, dann wünschen wir Ihnen unheimlich viel Spaß für die Zukunft. Und wenn Ihnen jetzt doch Zweifel kommen, dann gestehen Sie sich diese JETZT zu.


Jeder Greyhound der aus Irland kommt ist wie ein "Überaschungsei"! Man weiß nie was drinnen steckt.

Was bedeutet das:

Der Greyhound kommt hier in eine völlig neue Kultur, in ein anderes Klima, wahrscheinlich auch erstmalig in ein Haus. Manche Tiere stecken das einfach so weg, andere müssen ihren Kulturschock erst verarbeiten. Sie reagieren z.B. mit Durchfall und/oder Ängstlichkeit. Diese Zeit muss geduldig überwunden werden! Wahrscheinlich hat ihr Wunsch-Tier noch nicht viel Erziehung genossen, ist weder stubenrein noch kann es andere Dinge, wie z.B. an der Leine zu gehen, Stiegensteigen oder alleine bleiben.

Mit Geduld und Konsequenz kommt man da aber schnell zum Ziel. Scheuen Sie nicht, den Rat von Fachleuten einzuholen. Sie machen damit für Sich und Ihr Tier das Leben leichter.


Greyhounds aus Irland werden von unserem Partnerverein "GHIN" tierärztlich versorgt. Wenn Krankheiten oder Verletzungen auftreten, werden diese Vorort behandelt und der Grey darf erst ausreisen, wenn diese verheilt sind.

Trotzdem kann es vorkommen, dass eine Erkrankung erst nach der Ankunft ihr wahres Gesicht zeigt. Wir möchten nur darauf hinweisen, dass wir kein Gewähr übernehmen für Krankheiten oder Verletzungen, die in Irland auch nicht bekannt waren (zB ein verheilter Bruch, ein alte Verletzung einer Sehne oder eines Muskeln, schlechte Zähne, Arthrose, Nierenprobleme).


Die Mitarbeiter im Tierschutz sind bemüht, die Charaktere ihrer Schützlinge einzuschätzen und so zu checken, ob Tier & Mensch zusammen passen. Aber niemand kann Ihnen eine Garantie geben, wie sich das Tier bei Ihnen benehmen wird. Unsere Erfahrungen sind aber in der übergrossen Mehrzahl positiv!


Und egal, wie viel man nachgedacht hat, es treten manchmal halt doch überraschende Situationen auf, die so gar nicht mit in die Überlegungen einbezogen wurden.


       !!! Denken Sie dann daran, das Tier hat nur Sie und mit Ihnen zusammen wird es alles meistern. Wenn Sie ihm die Chance lassen!!!


WIE HOCH IST DIE SCHUTZGEBÜHR ?

Auch ein Tier aus Irland kostet eine Vermittlungsgebühr. Womöglich liegt diese sogar höher, als die Gebühr im Tierheim vor Ort. Aber wir erhalten auch keine öffentlichen Förderungen und die Transportkosten vom Irland nach Österreich sind wesentlich höher, als der Gang vom Zwinger zum Ausgang!



Die Schutzgebühr deckt die Kastration,  Impfungen, Entwurmung, den Chip, die Erstuntersuchung in Österreich und den Transport nach Österreich.
Sie sehen, der Greyhound selber kostet nichts, sie zahlen nur den Aufwand den wir haben!

Oft deckt die Vermittlungsgebühr aber auch gar nicht die entstandenen Kosten und wir ehrenamtlichen Mitarbeiter stecken unsere Zeit und unser Geld in den Tierschutz und in die Aufklärungsarbeit. Das tun wir freiwillig. So wie Sie sich freiwillig für eins unserer Tiere entscheiden!

Die Vermittlungsgebühr setzt sich zusammen:
Transport IR nach DE/CZ oder Ö (Höhe abhänig von Ankunftsort):           EUR 370,00 (ab 1.5.2022 erhöht)
Spende an den Irischen Verein für die Kastration, Impfung und Chip:        EUR 150,00
Untersuchung Tierarzt in Österreich:                          EUR  40,00
Unterbringung in der Betriebsstätte:                 EUR  40,00 
SUMME (Transport und Tierarzt können geringfügig abweichen)   EUR 600,00**

Leider sind wir aufgrund schlechter Erfahrungen gezwungen die Hälfte der Schutzgebühr bei
Reservierung des Greys kassieren zu müssen.
Der Rest ist bei der Übernahme des Greyhounds bar oder vorab als Überweisung zu zahlen.




** Nach der Adoption des Greys muss dieser bei "Animaldata.com" (der Heimtierdatenbank in Österreich) angemeldet werden. Wir können das gerne für Sie erledigen, die Anmeldung kostet zusätzlich zur Adoptionsgebühr EUR 18,00 (nur zur Info: beim Tierarzt zahlen sie mehr!)

-------------


>>> WICHTIG zum Thema KATZEN<<<

Da sich die Anfragen nach katzentauglichen Greyhounds häufen möchten wir Folgendes festhalten:

Ja, es gibt katzentaugliche Greys, aber wir können nicht jeden gewünschten Grey in Irland auf Katzen testen. Unser Partner hat genügend Erfahrung um zu entscheiden, welchen Greyhound er auf Katzen testet und welchen nicht.

Daher lesen Sie die Profile der Greyhounds genau durch, wenn ein Greyhound keinen kleinen Hund mag ist er auch sicher nicht katzentauglich.


Haben Sie noch Fragen? Sie können uns gerne jederzeit unverbindlich kontaktieren!

office@oesi-greys.at ODER über das Kontaktformular!


 ! Zusatzinformationen zum Ablauf der Adoption !

Häufigste Fragen.pdf